Interviews

Was versteht man unter Berufung?

Ein Interview mit Ursula Maria Lang:

KLICKEN SIE HIER

UML: Berufung ist der „Ruf unserer Seele“, das zu tun, weswegen man auf diese Erde gekommen ist. Dazu bringt jeder Mensch seine Talente und ureigene Motivation mit. Diese kann man schon bei einem Kind erkennen, meistens werden sie uns aber im Verlaufe unseres Lebens „aberzogen“. Und man bewegt sich in eine Richtung, in die man eigentlich gar nicht gehen will. Aber unsere Seele macht uns immer wieder darauf aufmerksam, wo wir eigentlich hin wollen, was uns innerlich bewegt, auf diesem Planeten zu erfüllen. In diesem Sinne ist unsere Berufung das Ureigenste,
dass wir als Menschen in unserem Leben erfüllen wollen und ist daher in seiner Wortbedeutung die höchste Erfüllung für einen Menschen.

Ursula Maria Lang – Topspeakerin

 

Wie findet man denn seine Talente ?

UML: Ein Talent ist eine Fähigkeit, die mir aus meinem Innersten heraus leicht fällt, quasi wie von selbst zufällt. Hier muss ich mich nicht verstellen, bemühen, anstrengen, hier kann ich so sein wie ich bin, authentisch sein. Demnach drücken meine Talente das aus, was ich aus meinem Ureigensten heraus bin. Meine Talente geben mir die Möglichkeit, das in meinem Leben zu verwirklichen, weswegen ich gekommen bin, um als Mensch schöpferisch zu wirken. Befasst man sich zum Beispiel mit der Astrologie, so ist bereits mit dem Geburts-Horoskop meine eigene Art zu fühlen, zu denken und zu handeln in meine Wiege gelegt. Mit meinem Naturell begegne ich der Welt, auf meine Art und Weise packe ich Dinge an, meiner Natur entsprechend gehe ich mit Situationen und Menschen um. Auch in meiner Lebensbiografie finde ich immer wieder Parallelen, die mir zeigen, was wir leicht fällt und Freude macht. So ist das Erkennen seiner eigenen Talente ein wichtiger Teil der Selbsterkenntnis eines jeden Menschen.

Wie kann ich meine Talente beruflich nutzen ?

UML: In früherer Zeit war ein Talent eine Werteeinheit, die Bezeichnung einer Münze und Zahlungsmittels. Hier wurde noch deutlich, dass eine Münze (Geld) der Gegenwert einer Tätigkeit, eine Fähigkeit, eines Talents darstellte, welches damals entweder „mit gleicher Münze“ – also mit einer anderen Tätigkeit, Fähigkeit, Talent – zurück bezahlt wurde (Tauschgeschäft) oder mit einem entsprechendem Gegenwert in „barer Münze“.

Daher sehe ich den Schlüssel für das berufliche Nutzen von Talenten zuallererst in der eigenen Wertschätzung seiner Talente und der Freude und Liebe, diese auszuüben. Im Gegensatz zum größten Teil der arbeitenden Bevölkerung, die Arbeit als notwendiges Übel sieht, und sich schwerpunktmäßig auf den Feierabend, das Wochenende oder den Urlaub fokussiert, hat ein Mensch, der seine Berufung und seine Talente lebt, ungeheuer viel Freude bei der sogenannten „Arbeit“. Diese Freude nehmen andere wahr als Ausstrahlung und Charisma, als Engagement, als Inspiration und Visionskraft. Auf diese Weise ist man sowohl als Arbeitsnehmer, als auch als Selbstständiger sehr schnell erfolgreich.

Wie finde ich denn meine Berufung ?

UML: Die eigentliche Kunst der Berufungsfindung ist es, aus den „Backzutaten seiner Talente“, die „Torte seiner Berufung“ zu backen. Hierzu gehört viel Erfahrung, methodische Kenntnisse zum Herauskristallisieren der Talente und entsprechende Marktkenntnisse, daraus den geeigneten Beruf oder Selbstständigkeit zu entwickeln. Der erste Schritt geht sicher über das Herausfinden seiner Talente und ureigenen Motivation. Nicht minder wichtig ist jedoch das bodenständige und professionelle Herausarbeiten der konkreten beruflichen Möglichkeiten und deren Umsetzung. Nach diesem Anspruch wurde die Berufungsberatung nach Ursula Maria Lang® und die gleichnamige Ausbildung entwickelt und schließlich zertifiziert.

Welche Chancen bietet die Ausübung der Berufung für die Gesellschaft ?

UML: Befassen wir uns in historischer und aktueller Zeit mit Krisensituationen, so ist einzig die „Manpower“ – solange es Menschen gibt – eine nicht versiegende Quelle. Und gerade in Krisenzeiten, in denen wir uns auch aktuell global befinden, sind einzig die Visionen und Ideen von Menschen, sowie deren herherzter Einsatz, die Chance, Krisen zu überwinden und eine neue Welt aufzubauen.

Vor diesem Hintergrund sehe ich Talente als die wertvollsten Wirtschaftsfaktoren unserer Gesellschaft. Bodenschätze werden irgendwann aufgebraucht sein, viele Energiequellen versiegen, unendlich jedoch sind die schöpferischen Kräfte des Menschen, sofern er weiterhin seine Lebensbasis auf diesem Planeten erhält. Auch sind Menschen, die ihre Berufung leben, nachweislich zufriedener und glücklicher, und haben keinen Grund für Konkurrenzkampf und Mobbing. So sehe ich die Ausübung der Berufung möglichst vieler Menschen als das Zukunfts-Szenario einer gesunden, nachhaltigen, schöpfungs-, und menschenachtenden Gesellschaft.

Was ist Ihre persönliche Vision zum Thema Berufung ?

UML: Wie ich gerade schon sagte, sehe ich in Zukunft immer mehr Menschen Ihre Berufung ausüben, dabei mit Freude anderen Menschen dienen, mit Inspiration und ihrer eigenen Schöpferkraft etwas positives für Mensch und Natur kreieren, und somit einen positiven Beitrag zum Wohle der gesamten Gesellschaft leisten. Wenn ich die Freude und Dankbarkeit, die ich in meinen Berufungsberatungen bei meinen Klienten erlebe, global multipliziere, dann bekomme ich eine Gänsehaut, bei der Vorstellung, was sich global verändern wird, wenn immer mehr Menschen Ihre Berufung leben. Dazu einen wertvollen Beitrag zu leisten, und immer mehr Menschen auszubilden, die ebenfalls ihre Berufung darin sehen, andere Menschen bei ihrer Berufungsfindung zu begleiten, der schönste Beitrag, den ich mir für mich selbst vorstellen kann.

Vielen Dank für das Gespräch!